Lieber Gast, um Ihnen einen möglichst unbeschwerten Urlaub zu ermöglichen, bitten wir Sie, sich aufmerksam unsere Geschäftsbedingungen durchzulesen. Mit Ihrer Buchung erkennen Sie diese Bedingungen ausdrücklich an. Allgemeine Geschäftsbedingungen Geltungsbereich –Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Erbringung von Logisleistungen und alle anderen von der Pension erbrachten Lieferungen und Leistungen. Nur diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur bei entsprechender schriftlicher Vereinbarung ergänzend Anwendung. Mit Ihrer Buchung erkennen Sie diese Mietbedingungen ausdrücklich an. Buchung – Unser Angebot ist freibleibend. Ein rechtsgültiger Vertrag im Sinne der §§ 651 a BGB(Pauschalreisen) oder §§ 535 ff BGB (Vermietung) gilt als geschlossen, wenn der Gast die Reservierungsbestätigung der Pension erhalten und sein Einverständnis erklärt hat, indem der entsprechende Abschnitt der Reservierungsbestätigung unterschrieben zurückgesandt bzw. die Anzahlung geleistet wurde. Bei Reservierung durch eine dritte Person verpflichtet sich diese ausdrücklich, neben dem Kunden selbst als Gesamtschuldner zur Leistung verpflichtet zu sein. Bezahlung – Mit der Reservierung ist eine Anzahlung in angegebener Höhe, in der Regel 20% des Gesamtpreises zu leisten. Sie ist, wenn nicht anders vereinbart, innerhalb von 20 Tagen auf ein angegebenes Konto zu überweisen. Der Vermieter kann Sie bitten, bei der Anreise den vollen Mietbetrag vorauszubezahlen, wenn Sie die Räumlichkeiten in einwandfreiem Zustand vorfinden. Bei festgestellten Mängeln erfolgt die Bezahlung nach der Ausräumung der Mängel durch den Vermieter.  Der Anzahlungsbetrag wird bei der Bezahlung verrechnet. Haftung – Der Mieter haftet für von ihm selbst oder seinen Begleitpersonen an der Wohnung und am Haus herbeigeführte Schäden in vollem Umfang. Rauchen – Das Rauchen in den Mieträumen ist nicht erlaubt. Die Möglichkeit zu rauchen besteht im Hof hinter dem Haus. Tiere – Tiere können nicht mitgebracht werden. Belegung – Die Wohnung kann nur von den vom Mieter angegebenen Begleitpersonen genutzt werden. Die Nutzung durch Dritte oder eine Überbelegung ist verboten. Hausordnung – Der Mieter erkennt die Hausordnung der Pension als verbindlich an. Auf Wunsch wird sie vorab übermittelt. Kündigung – Ein wiederholter Verstoß gegen diese Mietbedingungen  berechtigt den Vermieter zur sofortigen Kündigung des Gastaufnahmevertrags. Der Mieter hat die Wohnung zu verlassen. Eine Rückzahlung des Mietbetrags kann nicht erfolgen. Eine Nichträumung durch den Mieter wird als Hausfriedensbruch zur Anzeige gebracht. Vorzeitige Abreise – Bei vorzeitiger Abreise des Gastes ist der volle Mietpreis zu zahlen. Der Betrag aus einer eventuellen Ersatzvermietung wird in Abzug gebracht und gegebenenfalls nachträglich erstattet. Privatsphäre – Der Vermieter ist berechtigt, die Wohnung bei Bedarf (Wäschewechsel, etc.) zu betreten. Dies gilt insbesondere für Gefahr im Verzug. Stornierung – Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Dies sollten Sie aus Gründen der Beweiskraft schriftlich tun. Ihre Stornierung wird mit dem Tag des Eingangs bei uns wirksam, maßgeblich ist der Poststempel. Falls Sie vom Vertrag zurücktreten oder die Reise nicht antreten, kann der Vermieter Ersatz für Aufwendungen verlangen. Der pauschale Anspruch auf Reiserücktrittsgebühren beträgt für jedes Zimmer: o      bis 40 Tage vor Reiseantritt 30.00 € o      ab 39. Tag vor Reiseantritt 10 % Bearbeitungsgebühr des Reisepreises o      ab 29. Tag vor Reiseantritt 20 % Bearbeitungsgebühr des Reisepreises o      ab 19. Tag vor Reiseantritt 35 % Bearbeitungsgebühr des Reisepreises o      ab 9. Tag vor Reiseantritt 60 % Bearbeitungsgebühr des Reisepreises o      am Anreisetag 80 % Bearbeitungsgebühr des Reisepreises Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer Sicherheit den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Reklamationen – Wird die Unterkunft nicht vertragsgemäß gestellt, kann der Gast eine Preisminderung oder Abhilfe verlangen. Der Vermieter kann nicht für kurzfristigen Ausfall von Einrichtungsgegenständen oder öffentlicher Versorgung haftbar gemacht werden. Der Mieter gewährt dem Vermieter eine Ausbesserungsfrist von 36 Stunden. Sofern am Urlaubsort keine Einigung zustande kommt, hat der Gast spätestens vier Wochen nach Reiseende seine Ansprüche geltend zu machen. Salvatorische Klausel - Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Mietbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt. „Siggis Pension“, Inhaber Andreas Henke info@siggis-pension.de